Kapelle
Bucklige Welt

KAPELLE
BUCKLIGE WELT

FAKTEN

Planungsbeginn: 1991
Fertigstellung: 1993
Nutzfläche: 4m²
Heizung: keine

Herausforderung

Die Kapelle soll mit möglichst viel Eigenleistung errichtet werden (seither weiß ich, wieviel Arbeit es ist, zwei Streifenfundamente mit der Hand auszuheben und wieviel Druck der Beton auf die Schalung selbst eines kleinen Altars ausübt).

Entwurf

Unter dem Eindruck der Werke Luigi Snozzis und Carlo Scarpas (beide herausragende Architekten mit einer Leidenschaft für Sichtbeton) entstand mein erstes realisiertes Bauwerk noch während des Studiums. Einfach umzusetzen, sparsam in der Materialwahl, aber mit einem kleinen Innenraum für zwei Personen. Ohne viel Eingriff in die Umgebung soll es in der Landschaft eingebettet sein, als wäre es immer schon da gewesen …

Besonderheiten

Glas, Wand, Dach, Sitzbank und Fußboden werden nur durch Nuten im Beton gehalten – keine zusätzlichen Leisten oder Schrauben. Da das Grundstück nicht eingezäunt ist, sollte die Türe stets verschlossen, aber für Eingeweihte die Kapelle ohne Schlüssel jederzeit zugänglich sein. Weiters ist die Außensitzbank so gestaltet, dass das Sitzbrett – aufgestellt, wenn nicht benutzt – bei jeder Wetterlage trocken ist und so immer auch ein Hinsetzen im Freien möglich ist.

Kapelle-BW-Suedansicht_20220322
Kapelle-BW-Detail-Altar_20220322
Kapelle-BW-Detail-Tuergriff_20220322
Kapelle-BW-Gesamtansicht-ausgesteckt_20220322
Kapelle-BW-Westansicht_20220322
Kapelle-BW-Schalung_20220322
Kapelle-BW-Ausblick_20220322
Kapelle-BW-Aussicht-auf-Pfarrkirche_20220322
Kapelle-BW-Westansicht-Detail_20220322
Haben Sie Sehnsucht
nach einem Ort der Stille
in dieser lauten Zeit?

beten